Hoch- und Höchstdruckanlagen, Trockeneistechnik, Niederdruckgeräte, Bodenreinigung, Schutzkleidung, und vieles mehr.
Verkauf...   und   Vermietung...

NEU! Unser Ölfresser - BioSid

Weiterlesen ...

Hans-Bredow-Str. 51, D-28307 Bremen
Tel. 0421 / 404879, Fax 0421 / 404830
E-Mail info@hotze-ogt.de
MO-DO  07:00-16:30 Uhr | FR 07:00-13:00 Uhr

Torboreinigung

 

Torbostrahltechnik

Die Torboreinigung erfolgt durch ein staubarmes Feuchtsandstrahlen, das für alle Anwendungszwecke der Oberflächenbearbeitung geeignet ist.

Beim Torbo- Feuchtsandstrahlverfahren wird, im Gegensatz zu anderen Techniken, das Strahlmittel von Anfang an im Kessel mit dem Wasser zusammengebracht. Dabei wird das spezielle Torbostrahlkorn in einer Wasserkapsel eingeschlossen, die durch die Oberflächenspannung festgehalten wird. Dieses Feuchtsandgemisch wird auf die zu bearbeitende Oberfläche gestrahlt, wobei diese als erstes von den Wasserkapseln getroffen wird und somit empfindliche Materialien schonend behandelt werden.

Mit der getrennten und genauen Dosierung von Wasser, Strahlmittel und Druckluft, kann man mit dem Verfahren von sehr schonender Reinigungen bis zu harter Betonsanierung alle Strahlarbeiten durchführen.

Das Trockeneis als Strahlgut geht bei dem Aufprall wieder in die Gasphase über, d.h. es verdampft vollständig und bleibt somit rückstandsfrei. Es fällt weniger Abfall an, der zu entsorgen ist.

Torbojet
Bei dem Torbojet-System wird das Torbo-Gerät als Dosieranlage und ein Hochdruck Gerät zur Beschleunigung an der Torbojet Lanze angeschlossen. Beim Anschluss der Torbojet Lanze an bereits vorhandene Torbo-Feuchtsand-Strahlsysteme oder Hochdruckgeräte werden diese Anlagen weiter optimiert.

Ihre Vorteile:

  • Durch geringsten Wasserverbrauch und kaum merkliche Staubentwicklung, ist das Feuchtsandstrahlverfahren sehr umweltfreundlich und wirtschaftlich.
  • Das Verfahren ist vielseitig einsetzbar, da die Anwendungsmöglichkeiten von sehr schonender bis zu sehr harter Oberflächenbearbeitung reichen.
  • Niedrige Rüst- und Betriebskosten durch mobilen Einsatz.